LOS VEGANEROS 2 – KINOTOUR 2017

Als Veganer muss man den Film „Los Veganeros“ kennen. Aber auch unter den sogenannten Omnis sorgte der 2015er Streifen von Regisseur Lars Oppermann für Aufsehen und Furore in den deutschen Kinos. Deutschlands erste vegane Dramödie lockte über 10.000 Besucher in die Independent-Kinos und startet mit der laufenden Kinotour aktuell in die zweite Runde. Der an den Erstling anknüpfende Teil 2 ist anders – doch die vegane Message bleibt die selbe. Wir haben uns in der vergangenen Woche im Essener Astra Kino, in dem sich auch Regisseur und Hauptdarsteller dem Publikum persönlich stellten, selbst von den Qualitäten des Films überzeugt.

Los Veganeros 2 – Komödie statt erhobener Zeigefinger

Als „Los Veganeros 1“ 2015 durch die deutschen Kinos stürmte, erntete er gemischte Kritiken, auch aus den eigenen Reihen der veganen Szene. Der Low-Budget-Film mit engagierten Profi- und Laienschauspielern wurde von vielen Zuschauern als zu radikal und klischeehaft empfunden. Andere Kritiker lobten hingegen das Projekt, das das Thema Veganismus und Aktivismus zum ersten Mal als Spielfilm anstelle des üblichen Dokumentationsformates auf die Leinwand brachte.

Die Kritik nutzte Regisseur Lars Oppermann als Feedback und entwickelte den Nachfolger als allgemeintauglicheren Spielfilm mit Elementen einer Gangsterkomödie. Oppermann erklärte dem Publikum seine Intention des Films damit, dass er versucht, die Menschen über das beliebte Genre Spielfilm zu erreichen und immer mehr Menschen dadurch von der Idee des Veganismus zu überzeugen. Dies war schon Oppermanns Anliegen für Teil 1. Genervt von immer wiederkehrenden Diskussionen und Erklärungsversuchen, die nie zu etwas führten, wollte er seine Message in einem anderen Medium rüberbringen. Und die Idee scheint anzukommen und auch über den veganen Tellerrand zu schwappen. Denn interessanterweise meldeten sich auf die Frage des Regisseurs an die rund 100 Zuschauer im Essener Astra Kino, wer denn Veganer sei, noch nicht einmal die Hälfte des Publikums. Das Thema wird also offenbar auch außerhalb der Szene von immer mehr Interessenten verfolgt. Was schon öfter angeklungen ist und auch an diesem Abend vom Macher von Los Veganeros bestätigt wurde: Es wird einen dritten Teil geben. Darauf sind wir jetzt schon mal total gespannt!

Worum geht’s eigentlich?

Der Plot knüpft direkt an Teil 1 an und wir treffen bekannte Gesichter aus Teil 1 wieder, allen voran Veganerin Vicky, die zwar nicht mehr so radikal wie früher ist, dafür aber immer noch äußerst willensstark. Von ihrem neuen Chef Harry lässt sie sich daher nichts gefallen. Mehr noch, sie schafft es auf völlig friedliche Weise, den überzeugten Fleischesser und Kleinkriminellen von der veganen Idee zu überzeugen – aber wir wollen natürlich nicht zu viel verraten!  Diese interessante Haupthandlung ergibt sich aus folgendem Umstand: Umweltaktivistin und Los Veganeros-Besitzerin Alma aus Teil 1 vererbt ihrem Enkel, besagtem Harry, nach ihrem Tod ihr veganes Restaurant mit der Auflage, dass es für ein Jahr nicht zweckentfremdet werden darf. Harry hat Pläne, den Laden zu einer Art Bordell umzugestalten, doch die gesamte vegane Stammkundschaft bricht weg. Weil er Schulden hat und die Geldeintreiber schon auf seiner Matte stehen, stellt er verzweifelt Vicky als neue Köchin an. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf und führt Harry in eine völlig neue Welt mit anderen Sichtweisen.

Die Darsteller

Spielten in Los Veganeros 1 noch hauptsächlich Laiendarsteller mit, verfügt Teil 2 über mehr bekannte Gesichter aus der deutschen Darstellerprominenz. Mit der bekannten Schauspielerin Rosalie Wolff („Verbotene Liebe“) behält Los Veganeros 2 seine Hauptdarstellerin Vicky aus Teil 1. Auch ihr Freund Matt alias Nils Brunkhorst (diverse TV-Serien wie „In aller Freundschaft“) ist wieder mit von der Partie. Schade, dass Inez Björg David („Sturm der Liebe“) in Teil 2 nicht mehr zu sehen ist. Dafür sind die drei Schauspielgrößen Eva Habermann, Marion Kracht und Helmut Krauss in Teil 2 nun mit an Bord. Hauptrolle Harry wird durch Schauspieler Jelly Francis Gaviria verkörpert. Am Rande treffen wir weitere prominente Persönlichkeiten. So geben sich Björn Moschinski, Niko Rittenau und Nicole Just, alle bekannt aus der veganen Kochszene, die Ehre als Juroren beim veganen Kochcontest und Musikbranchen-Urgestein Andreas „Bär“ Läsker tritt als Richter auf.

Kleine Anekdote am Rande: Hauptdarsteller Jelly Francis Gaviria war vor Los Veganeros 2 noch überzeugter Fleischesser und ist bereits beim Lesen des Drehbuchs zum – laut eigener Aussage – 95%-Veganer geworden. Finden wir super!

Mehr Infos zum Film und zur laufenden Tour findet ihr hier:
losveganeros.de
Los Veganeros auf Facebook

VERWANDTE ARTIKEL

DIE BESTEN FILMTIPPS ZUM THEMA VEGANISMUS

Das Thema Veganismus ist im Medium Film mittlerweile vielfach bearbeitet worden. Dabei begegnen uns in erster Linie investigative und informative Dokumentationen, die den Umgang mit unserer Erde und / oder …

DIE BESTEN FILMTIPPS ZUM THEMA VEGANISMUS Read More »

FILMTIPP: THE END OF MEAT – VISION EINER WELT OHNE FLEISCH

Wie würden wir in einer Welt leben, in der es kein Fleisch mehr zu essen gibt? In der Fleischkonsum unerschwinglich oder gar verboten wäre? Könnte sich die Weltbevölkerung auch rein …

FILMTIPP: THE END OF MEAT – VISION EINER WELT OHNE FLEISCH Read More »

Scroll to Top