Vegane Monster- und Hexenfinger-Kekse

mit Mandel- oder Cashewkrallen, in grün und mit Marmeladenblut

Warte- / Kühlzeit: 15 - 20 Minuten Backzeit
Schwierigkeitsgrad: niedrig

Rezept Speichern

Halloween steht vor der Tür. Ihr habt keine Lust, eine aufwändige Gruseltorte zu backen? Ihr möchtet für die kleine, schaurige Knabberei auch nicht auf den in Unmengen an Plastik verpackten Süßkram zurückgreifen, der ohnehin meistens nicht vegan ist? Dann könnt ihr heute bei uns ein einfaches, schnelles und mega gruseliges Rezept abstauben. Wahlweise backen wir Monster- oder Hexenfingerkekse – oder gleich beides. Denn eines ist hier keinesfalls zum Fürchten, im Gegenteil: der Geschmack.

Zutaten

Für 1 Blech je Sorte

Für den Teig

  • 400 g glutenfreie Mehlmischung (universal)
  • 2 TL Ei-Ersatzpulver (ohne zusätzliches Wasser)
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g zimmerwarme Margarine
  • 175 g Zucker
  • 1 Pck. Tonkabohnen-Zucker
  • 150 g Frischkäsealternative
  • 50 ml Pflanzendrink
  • 80 g iChoc White Vanilla Schokolade

Für die Hexenfinger

  • 24 ganze Mandelkerne
  • 1 EL Waldfruchtmarmelade

Für die Monsterfinger

  • 24 ganze Chashewkerne
  • etwas grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

1. Die trockenen Zutaten in beliebiger Reihenfolge mischen. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen.

2. Margarine und Pflanzendrink dazugeben und vermengen. Dann Frischkäsealternative und geschmolzene Schokolade hinzufügen und gut verrühren.

3. Die Teigmenge halbieren und für die Monsterfinger zu einer Hälfte etwas grüne Lebensmittelfarbe (4 Tropfen oder Messerspitzen) zugeben und gleichmäßig einarbeiten. Eventuell noch nachfärben.

4. Beide Teige zu Kugeln formen und abgedeckt für 30 Minuten kühl stellen.

5. Den hellen Hexenfinger-Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 24 gleichgroße Portionen aufteilen. Erst zu Kugeln formen, anschließend zu dünnen Rollen, etwa so dick wie ein Stift. An zwei Stellen leicht andrücken, um die Knochen anzudeuten. Mit einem scharfen Messer leichte Rillen in den Teig ritzen, um Falten darzustellen.

6. Zum Schluss einen Mandelkern als Fingernagel auf den Hexenfinger drücken.

7. Den grünen Teig für die Monsterfinger ebenfalls in 24 Stücke teilen und zu Kugeln rollen. Diese zu etwas dickeren Rollen formen als die Hexenfinger. Jeweils einen Cashewkern als Kralle in den Teig stecken.

8. Den Backofen auf 175 °C Ober- / Unterhitze vorheizen und die Kekse auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Die Hexenfinger 15 – 18 Min, die Monsterfinger 18 – 20 Min backen.

9. Nach der Backzeit die Kekse aus dem Ofen holen und komplett auskühlen lassen. Die Mandeln vorsichtig von den Hexenfingern entfernen, etwas Marmelade auf die Nagelbetten geben und die Mandeln wieder aufsetzen. Für zusätzlichen Gruseleffekt etwas Marmelade am anderen Ende der Finger aufbringen, damit sie wie abgerissen aussehen.

 

Tipps: Wer nur eine Sorte backen möchte, der halbiert einfach die Zutaten für den Teig.
Die Kekse sofort verzehren oder in einer Weißblechdose aufbewahren (2 – 3 Tage haltbar).

Danke diese gruseligen Fingerchen an Deutschlands erste vegane Konditorin Katharina Kuhlmann. Weitere köstliche Rezepte verrät sie euch auf ihrem Blog www.kathi-backt.de. Zudem ist Kathi aktive Tierschützerin und arbeitet mit Organisationen wie PETA zusammen. Mehr Infos über Kathi findet ihr auf katharina-kuhlmann.com.

Scroll to Top