Bratapfelkuchen mit Schokocrème

Weihnachtsduft im Kuchenquadrat

Schwierigkeitsgrad: mittel

Rezept Speichern

Bratäpfel zu Weihnachten sind ein Klassiker. Zumindest auf dem Weihnachtsmarkt oder als leckere Dessert-Variante. Wir zeigen euch heute, wie ihr euch einen absolut köstlichen Bratapfelkuchen aus dem Ofen zaubern könnt. Eure Gäste wollen an Weihnachten garantiert nicht mehr gehen!

Zutaten

Für 1 Blech

Für den Teig

  • 350 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • ½ Würfel Frischhefe
  • 150 ml Mandeldrink
  • 70 g vegane Margarine
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl (z.B.: Raps-)
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • 70 g Rosinen eingelegt für mindestens 2h in
  • 5 cl braunen Rum
  • 200 g Apfelmus
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • ½ TL Zimt
  • 70 g Marzipan
  • 0,9 - 1kg Äpfel (Endgewicht, ohne Kerngehäuse und gegebenenfalls ohne Schale)
  • 60 ml Orangensaft

Für die Crème

  • 350 g Sojaschlagcreme
  • 140 g iChoc "White Vanilla" Schokolade
  • 2 Sahnesteif

Außerdem

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
  • 50 g Mandelblättchen
  • 20 g iChoc "White Vanilla" Schokolade

Zubereitung

1. 70 g Rosinen für mindestens 2 h in 5 cl braunen Rum einweichen.

2. 150 ml Mandeldrink leicht erwärmen und Hefe darin auflösen, 50 g Zucker einrühren.

3. Mehl in eine große Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde formen.

4. Hefegemisch hinein geben. Zusammen mit etwas Mehl zu einem dicken Brei verrühren. An einem warmen Ort stehen lassen bis dieser Blasen wirft (etwa 20 Min.).

5. Margarine, Öl und Salz zur Mehl-Hefe-Mischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (solange kneten bis nichts mehr an der Schüssel kleben bleibt).

6. Den Teig abgedeckt für mindestens 1 h an einem warmen Ort gehen lassen.

7. In der Zwischenzeit das Marzipan in kleine Stücke schneiden.

8. Das Apfelmus mit 50 g gemahlenen Mandeln verrühren. ó TL Zimt und den Rum der eingelegten Rosinen untermischen.

9. Die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen (sofern nicht schon geschehen). Wer mag, kann auch die Schale entfernen. Die Äpfel in etwa 1 cm dicke Spalten schneiden und in eine Schüssel mit 60 ml Orangensaft geben.

10. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

11. Den fertigen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche bis zur Größe des Bleches ausrollen und diesen dann auf das Backpapier legen.

12. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

13. Die Apfelmus-Mischung gleichmäßig auf den Teig streichen. Das Marzipan und die Rosinen darauf verteilen.

14. Die Apfelspalten dicht an dicht darauf legen und den Orangensaft löffelweise darüber verteilen.

15. Für 30-35 Min. auf mittlerer Schiene backen.

16. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

17. 50 g Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig anrösten. Abkühlen lassen.

18. Für die Creme 140 g iChoc „White Vanilla“ Schokolade im Wasserbad schmelzen.

19. Die Sojaschlagcreme und das Sahnesteif mit dem elektrischen Handrührgerät steif schlagen.

20. Esslöffelweise die geschmolzene Schokolade untermixen.

21. Die Creme gleichmäßig auf dem kalten Kuchen verteilen.

22. Geröstete Mandelblättchen und gehackte oder geraspelte „White Vanilla“ Schokolade darüber streuen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH SCHMECKEN

Triple Chocolate Chip Cake

Ein hübsches, kleines, veganes Törtchen, das ganz fix gezaubert ist? Dieser Gaumen- und Augenschmaus mit drei unterschiedlichen iChoc-Sorten ist herrlich schokoladig, knackig nussig und erorbert unsere Herzen wie im Flug. …

Triple Chocolate Chip Cake Read More »

Schokoladiger Lebkuchen

Der Adventszeit ist in Sachen Naschen nicht viel vorzumachen. Ganze 1,2 Kilo Weihnachtsgebäck wurden z. B. 2015 durchschnittlich pro Kopf in Deutschland gekauft. Und dabei ist Lebkuchen mit einem Mittelwert …

Schokoladiger Lebkuchen Read More »

Vegane Bärentatzen

Keine Sorge: Hier beißt man keinem Bären in die Tatze, sondern nascht natürlich 100 Prozent vegan. Ein tierischer Leckerbissen für die gemütlichste Zeit im Jahr - und auch bei Kindern …

Vegane Bärentatzen Read More »

VERWANDTE ARTIKEL

Scroll to Top