Rezept: Schmetterlingsbrötchen

Es summt und brummt und der Frühling ist in vollem Gange. Schön wär‘s. Denn während es tatsächlich schon beachtlich warm draußen ist – und wir erinnern uns noch an den extremen Sommer im letzten Jahr – summt und brummt es in unserer Natur leider immer weniger, Stichwort Insektensterben. Das wir die kleinen Nützlinge dringend brauchen, damit Pflanzen wachsen können und das Ökosystem nicht aus dem Gleichgewicht gerät, ist durch die Thematisierung in den Medien vermutlich schon bei jedem angekommen. Weil wir es unterstützen und äußerst wichtig finden, dass die kleinen Brummer in Massen zurückkehren, backen wir heute symbolisch leckere Schmetterlingsbrötchen. Wenn euch das Rezept gefällt: Liked unseren iChoc-Post auf Facebook und spendet damit 20 Cent an das Insektenschutz-Netzwerk „Blühende Landschaft“!

Schmetterlingsbrötchen 

Für 8 Stück

Zutaten

· 480 g Mehl
· 15 g Kokosblütenzucker
· 1/2 Würfel Frischhefe
· 130 ml + 3 EL Sojadrink
· 4 EL neutrales Pflanzenöl (z. B. Rapsöl)
· 1 Prise Salz
· 80 g iChoc Classic
· 160 g Quarkalternative
· 8 Sesamstangen

Außerdem:
· hitzebeständige Schnur zum Abbinden
· etwas Puderzucker (optional)

Zubereitung

1. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.

2. Sesam von den Stangen kratzen und diese halbieren. Jeweils ein Ende in die geschmolzene Schokolade tunken und zum Trocknen am Besten in ein kleines Glas stellen.

3. In die restliche Schokolade die Quarkalternative einrühren. Abkühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit 130 ml Sojadrink leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Dann den Kokosblütenzucker einrühren.

5. Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.

6. Hefegemisch in die Mulde gießen. Zusammen mit etwas Mehl vom Rand zu einem dicken Brei verrühren. An einem warmen Ort ca. 20 Minuten stehen lassen, bis der Vorteig Blasen wirft.

7. Öl, Salz und Schokoquark zur Mehl-Hefe-Mischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis nichts mehr an der Schüssel kleben bleibt.

8. Den Teig abgedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

9. Den Teig kurz durchkneten, in 8 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Mit einer hitzebeständigen Schnur durch zwei vertikal angesetzte Schurstücke zuerst den Rumpf formen, dann durch ein horizontales Stück die Flügel (siehe Bild). Überstehende Kordel knapp hinter dem Knoten abschneiden.

10. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und an einem warmen Ort abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.

11. Die Oberflächen mit 3 EL Sojadrink besstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 200 °C etwa 22 Minuten backen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

12. Nun vorsichtig die Schnüre entfernen und die Fühler hineinstecken. Komplett abkühlen lassen oder bereits lauwarm servieren. Optional mit etwas Puderzucker bestäuben.

Tipp: Die Brötchen schmecken frisch am besten. Sie lassen sich aber auch problemlos einfrieren. Zum Auftauen die gefrorenen Brötchen auf dem Gitterrost und der mittleren Schiene des Backofens bei 200 °C für ca. 15 Minuten aufbacken.


Vielen Dank für diese tollen Schmetterlingsbrötchen an Kati Neudert. Die passionierte Hobbybäckerin und hauptberufliche Fotografin hat bereits zwei Backbücher mit den Titeln „Klassiker vegan backen“ und „Basic Backen Vegan“ herausgebracht. Kati begeistert uns stets mit ihren Kreationen, die Gaumen- und Augenschmaus zugleich sind. So auch auf ihrem Blog vegan-zu-tisch.de.

Hier findet ihr weitere Rezepte von Kati Neudert:

Vegane Donauwelle
Vegane Whoopies mit weißer Schokosahne
Vegane Weihnachtssterne
White Vanilla Rhabarber-Tarte
iChoc Lebkuchen
Veganer Motiv-Osterkuchen

Rezept & Foto © Kati Neudert