Alternative vegane Urlaubsziele

Der Sommer scheint noch fern bei den aktuellen Temperaturen. Doch dann ist er plötzlich da und man hat noch kein Reiseziel für den Jahresurlaub ins Auge gefasst. Wo der Pauschaltourist einfach schnell eine Last Minute Urlaub in eine Hotelanlage im Süden bucht, hat es der vegan lebende Mensch da schon deutlich schwerer. Natürlich kommt es auf eine passende Verpflegung an und die Ausstattung der Schlafzimmer sollte auch nicht grade Wolldecken beinhalten. Darauf haben sich mittlerweile bereits schon viele Hotels und Reiseanbieter eingestellt und vegane Unterkünfte sprießen wie Pilze aus dem Boden. Und wenn man nicht auf klassischen Hotelurlaub steht, wenn es eine kleine oder große Prise nachhaltiger und individueller sein darf? Wir haben für euch drei ganz besondere Urlaubstipps gefunden, die rein gar nicht mit Pauschaltourismus zu tun haben. Mit der Buchung sollte man hier allerdings nicht bis auf den letzten Drücker warten. Dazu haben wir noch einige Anregungen für günstigen veganen Urlaub in Deutschland.

1. Vegan Surf Camp in Südfrankreich – für Aktive

Am Rande eines Naturschutzgebietes an der südfranzösischen Atlantikküste Côte d’Argent liegt der Ort Moliets-Plage, auf dessen Campingplatz Les Cigales 2019 nun schon das 7. Vegan Surf Camp stattfindet. Sehr nachhaltig ausgerichtet und zu 100 % vegan kann man hier in voll ausgestatteten Komfortzelten zwischen dem 1. Juni und dem 7. September einen perfekten Strandurlaub erleben. Zur Unterbringung gehört auch die bio-vegane Vollverpflegung, die vor Ort für euch aus frischen, regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet wird. Surfkurse verschiedener Erfahrungsstufen werden extra gebucht und bieten Laien, Profis und sogar Kindern (die sicher schwimmen können müssen) jede Menge Spaß. Aber wer nicht surfen möchte, kann auch so im Camp sehr viel erleben. Yogakurse, Tagesausflüge in nahe gelegene Städte, Radtouren, Wanderungen, Kanu- oder Kajaktouren, Strandspiele, Kochkurse, Partys und vieles mehr erwarten euch. Lernt Gleichgesinnte in den Gemeinschaftsbereichen und bei den unterschiedlichen Aktivitäten kennen und bringt auf jeden Fall eure Kinder mit – es gibt auch ein tolles Programm für die Kleinen.

Hier geht’s zu unseren Beiträgen über das Vegan Surf Camp:
ichoc.de/vegan-surf-camp-2018
ichoc.de/vegan-surf-camp-2017

VEGAN SURF CAMP
Camping Les Cigales
Avenue de l´Ocean
40660 Moliets-et-Maa
Frankreich
vegansurfcamp.com
facebook.com/VeganSummerCamp

2. Småland-Urlaub in Südschweden – toll mit Kindern

Obwohl ihre Bücher schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben, sind die Werke der wohl weltbekanntesten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren nach wie vor bei den Kids hoch im Kurs. Die heile und ursprüngliche Welt von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und den Kindern aus Bullerbü (um nur die vermutlich berühmtesten Figuren zu nennen) kann noch heute in ihrem schwedischen Ursprungsgebiet erlebt werden, z. B. bei einem Småland-Urlaub in Südschweden, ganz in der Nähe von Lindgrens Geburtsort Vimmerby. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Rot-weiße, liebevoll renovierte Holzhütten mit unverwechselbarem Schwedencharme können in einem ehemaligen Bauerndörfchen gemietet werden. Wer mag, kann im Feriendorf auch in mit Schlafausrüstung ausgestatteten Zelten schlafen, je nach Vorliebe und Geldbeutel. Duschen und Toiletten werden zumeist mit anderen geteilt und es gibt große Gemeinschaftsbereiche zum Spielen für die Kinder, auf denen auch viele Tiere wie Ziegen und Ponys frei herumlaufen dürfen. Die Verpflegung ist vegan und bio, das Frühstück inklusive und das große Abendbuffet kann individuell dazugebucht werden – oder man verpflegt sich in der Gemeinschaftsküche selbst. Aktivitäten „auf eigene Faust“ in der wunderschönen, südschwedischen Natur, wie etwa Wandern, Rad- oder Kanufahren, werden durch jede Menge Möglichkeiten im Feriendorf ergänzt: Yoga, Spiel- und Sportmöglichkeiten für die Kids, Lagerfeuer mit Stockbrot oder aber Gesellschaftsspiele, Basteln und Kino in der Scheune bei schlechtem Wetter. Es gibt wirklich viel zu erleben. Ein attraktives Ziel und Highlight ist darüber hinaus auch der nahegelegene Themenpark „Astrid Lindgrens Welt“, für den man mindestens einen Tag einplanen sollte.

Buchung und Informationen über den Anbieter für Öko- und Familienreisen ReNatour:
www.renatour.de/smaland-familienurlaub

3. Earth Park Asia auf Borneo (Malaysia) – die Seele baumeln lassen

Wem der Sinn eher nach Hängematte und Ruhe steht, der kann im Earth Park Asia entspannen und einen tollen Tropenurlaub wie im Paradies verbringen. Auf der malaysischen Insel Borneo liegt in einem sehr ursprünglichen Teil des Bundesstaates Sabah der Earth Park Asia. Direkt am unberührten Sandstrand bauten die Betreiber aus den lokalen und nachhaltigen Rohstoffen Holz, Bambus und Palmblättern ein traditionelles Langhaus, in dem man Zimmer mieten kann. Die kleinen Räume haben ein WC, Dusche und Gemeinschaftsküche liegen draußen im Freien. Die Verpflegung ist ausschließlich vegan und wird von jedem aus einem dazubuchbaren „Grundversorgungspaket“ selbst hergestellt. Dazu gehören Grundnahrungsmittel und viel frisches Obst und Gemüse. Die Natur kann selber erkundet werden, man kann aber auch spezielle Angebote buchen, z. B. Flussfahrten, Tauchen, Schnorcheln, Survival-Touren oder eine Städtetour durch die Hafenstadt Kota Kinabalu. Dazu kann man z. B. auch ein Auto im Park ausleihen. Ein Teil des Urlaubs im Earth Park kann auf Wunsch auch die Reise zum eigenen Ich sein. So kann man an den „Retreats“ teilnehmen, die aus Gruppencoaching im sogenannten Morgenkreis aber auch Einzel- und Paarcoaching bestehen. Programmpunkte sind hier u. a. Meditationen, Achtsamkeitsübungen oder Traumreisen. Diese Angebote werden separat dazugebucht.

EARTH PARK ASIA Sdn Bhd
Jalan Mansud-Tangulian
Kampung Batu Linting
89740 Kuala Penyu
Sabah, Malaysia
+60 13 867 56 56
www.earthparkasia.com

Und der kleinere Geldbeutel? Vegane Städtereisen in Deutschland

„Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Das wusste schon unser berühmte Goethe und da ist eigentlich viel dran. Natürlich sind Reisen in die Tropen oder andere, weit entfernte Teile der Welt ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst. Aber es gibt auch einige Nachteile. Man muss nicht nur viel Geld investieren, auch die Anreise über viele hunderte oder gar tausende Kilometer, insbesondere mit dem Flugzeug, stellen in puncto Ökobilanz ein Problem dar. Wer gerne Städte besucht und erkundet, kann auch im eigenen Land viele spannende Entdeckungen machen, und das vergleichsweise günstig und mit tollem veganen Angebot. Wenn man einmal von den Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten der Städte absieht, dann schaut man als Veganer*in schon auf das kulinarische Angebot. Der vegane Energieversorger vegawatt kürte neulich die 10 vegansten Städte Deutschlands, was einige Überraschungen zutage förderte. So gewann nicht etwa Berlin das Rennen. Die allseits als vegane Hauptstadt Deutschlands bekannte Metropole mit ihren vielen veganen Restaurants, Eisdielen, Streetfoodmärkten und Co. wurde vom Geheimtipp Düsseldorf überholt. Dafür sorgt wohl u. a. der große japanische Bevölkerungsanteil, der auf frisches Gemüse und Reis setzt. Weitere Städte, die, laut vegawatt, einen veganen Ausflug lohnenswert machen sind Frankfurt, Leipzig, Stuttgart, München, Köln, Mannheim, Nürnberg und Hamburg.

Die Tierrechtsorganisation PETA kürte ebenfalls die veganfreundlichsten Städte, unterschied dabei jedoch zusätzlich nach Stadtgröße und bezog neben dem Essen die Faktoren Übernachten, Einkaufen und Entspannen mit ein. Bei den Metropolen mit über 1 Million Einwohnern stehen hier natürlich Berlin, Hamburg und München vorn. Das Rennen für die Städte zwischen 500.000 und 1 Million Einwohnern machten Stuttgart, Frankfurt a. M. und Dresden, während von den kleineren Städten ab 250.000 bis 500.000 Einwohnern sich klar Karlsruhe, Mönchengladbach und Bonn hervortaten.

Das Ergebnis lässt sich also so zusammenfassen: In vielen deutschen Städten ist jede Menge Veganes los. Je nachdem, ob man gerne schlemmt oder eher gute Einkaufs- oder Wellnessangebote sucht, gibt es hier für jeden die passende Stadt.

Titelbild: © Earth Park Asia