Rezept: Weißes Kokos-Himbeer-Tiramisu

Tiramisu ist einer DER Dessert-Klassiker überhaupt. Kein Wunder – die aus Italien stammende Spezialität schmeckt einfach zu jeder Zeit verführerisch lecker und lässt sich durch das „Schichtsystem“ wunderbar variieren. Unser Rezept für veganes Tiramisu ist eine sommerlich leichte Abwandlung des Klassikers, die mit iChoc White Vanilla, fruchtigen Himbeeren und Kokosfocken daherkommt.

Weißes Kokos-Himbeer-Tiramisu

Für 10 – 12 Dessertgläser

Zutaten

Für den Kaffee-Biskuit:
• 150 g Dinkelmehl
• 2 EL geriebene Mandeln
• 1 EL Kakao
• 60 g Birken- oder Kokosblütenzucker
• 50 ml Kokosöl
• 150 g Mineralwasser
• 4 EL Kaffee

Für die weiße Schokoladencreme:
• 300 ml Reissahne
• 300 ml Sojajoghurt ungesüßt
• 50 g Kokosflocken
• 1 EL Kokosblütenzucker
• 140 g iChoc White Vanilla
• 2 EL Vanilledrink
• 200 g gefrorene Himbeeren
• 100 ml Kaffee

Zubereitung

  1. Für den Kaffee-Biskuit alle trockenen Zutaten in einer Schüssel, alle flüssigen in einer anderen separat vermengen. Die flüssigen nun zu den trockenen Zutaten geben und die Masse kurz durchmixen.
  2. Eine Backform (quadratisch 20 x 20 cm oder rund 20 cm Durchmesser) mit Backpapier auskleiden und die Masse darauf streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober- / Unterhitze für ca. 30 – 35 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.
  3. Für die Schokoladencreme die Reissahne für ca. 10 Minuten aufschlagen. Währenddessen die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Nun alle weiteren Zutaten und die flüssige Schokolade zu der Reissahne geben und die Creme mit einem Löffel verrühren. Kaltstellen, bis der Biskuit-Boden abgekühlt ist.
  4. Mit den Dessertgläsern aus dem Biskuitteig Kreise ausstechen und diese halbieren. Die ersten Teighälften in das Gläser legen und jeweils 1 EL Kaffee darüber geben. Nun etwas Schokoladencreme darauf schichten. Dann etwas zerbröselte, gefrorene Himbeeren aufstreuen. Mit dem zweiten Boden beginnend die gleiche Schichtung noch einmal vornehmen. Getoppt werden die Gläser mit gefrorenen Himbeerstückchen und Kokosflocken.

Vielen Dank für dieses tolle Rezept an Corinna vom vegetarisch-veganen Food-Blog Deliciously Veggie!

Rezept und Bilder © Corinna Schober, Deliciously Veggie