Rezept: Aquafaba Schokomousse

Aquafaba – was ist das denn? Wer sich umfangreich mit veganer Ernährungsweise befasst hat, weiß natürlich Bescheid. Auch Hühnereiweißallergiker oder Menschen, die z. B. keine rohen Eier in Desserts und Co. essen möchten, haben vielleicht schon einmal von dem „Bohnenwasser“ (Lateinisch: aqua = Wasser, faba = Bohne) gehört. Es handelt sich um die Flüssigkeit, mit der Bohnen, Kichererbsen und andere Hülsenfrüchte in Glas oder Dose eingeweicht bzw. eingekocht sind und was normalerweise im Ausguss landet. Dabei ist Aquafaba eine wertvolle Zutat für die Küche, die sich mit dem Rührgerät aufgeschlagen im Handumdrehen in einen tollen „Eischnee“ verwandelt, der dabei gar nicht nach Hülsenfrüchten schmeckt. Wer das nicht glauben mag, sollte einmal unser Rezept für Aquafaba Schokomousse aus Kichererbsenwasser probieren und sich überraschen lassen.

Aquafaba Schokomousse

Für 2 – 3 kleine Schalen

Zutaten

• 140 ml Aquafaba
• 80 g iChoc Classic
• 1 TL Backpulver
• 1 TL Essig
• 30 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Die Schokolade vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen und dann den Puderzucker unterrühren, bis er nicht mehr zu sehen ist.
  2. Die Schokomasse abkühlen lassen, bis sie so weit wir möglich abgekühlt, aber dabei noch flüssig, ist.
  3. In der Zwischenzeit Aquafaba zusammen mit Backpulver und Essig mit einem Handrührgerät aufschlagen bis es die feste Konsistenz von Eischnee angenommen hat.
    4. Die Schokomasse vorsichtig unterheben, auf Schüsseln verteilen und vor dem Servieren mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Danke für dieses tolle Aquafaba-Rezept an den an die Blogger von Foodsailor!
In Kooperation mit Foodsailor ist schon ein weiteres Rezept entstanden:
Koffein-Kick Knuspermüsli

Foto & Rezept: © foodsailor.de