iChoc – ab sofort klimaneutral produziert

Als Bio-Hersteller ist es für uns selbstverständlich, unsere Arbeit immer wieder zu hinterfragen und zu schauen, wie wir einen weiteren Beitrag für eine gesündere Umwelt leisten können. Hierzu gehört natürlich auch der, durch die Produktion unserer Schokoladen bedingte CO2-Ausstoss. Wir freuen uns sehr, dass unser Produktionspartner – die Schokoladenfabrik Weinrich im westfälischen Herford – hier immer wieder beispielhaft vorangeht. Deshalb wird in Herford ab sofort klimaneutral produziert.

Dies bedeutet, dass in die in der Schokoladenfabrik entstandenen CO2-Emissionen in gleicher Menge über ein Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden. Dafür wurde eine umfangreiche CO2-Bilanz erstellt. Um sich diese Bilanz einmal vor Augen zu führen, hilft der folgende Vergleich:

Die Menge entspricht…

…der Menge CO2-Emissionen, die durch etwa 147 Bundesbürger durchschnittlich pro Jahr verursacht wird, oder…
… der CO2-Bindung von ca. 30ha Regenwald pro Jahr, oder…
…dem Volumen von 325 Olympischen Schwimmbecken, oder…
…dem Inhalt von 826 Millionen Tetrapacks, oder…
…dem Inhalt von 48 Kugeln des Berliner Fernsehturms.

Wie und wo wird der CO2-Ausstoß kompensiert?

Um den CO2-Fussabdruck zu kompensieren, arbeitet Weinrich zukünftig mit dem Projekt Togo zusammen und leistet hierdurch einen Beitrag zum Erhalt der wirkungsvollen Schutzräume für Flora und Fauna, Vegetationssysteme und regionalen Wasserkreisläufe. Das Projekt Togo arbeitet mit Menschen vor Ort zusammen und widmet sich den folgenden Bereichen: Dem Heranziehen einheimischer Baumarten, der Anlage von Brandschneisen und Schutzhecken; der Pflege, Überwachung und Bewirtschaftung der forstlichen und ackerbaulichen Flächen; der Umsetzung von ergänzenden Infrastrukturmaßnahmen. Im Zentrum des Projektgebiets entsteht ein Naturwald.

Alle Infos unter: www.project-togo.de